top of page

FÊTE DE LA MUSIQUE

Die Fête de la Musique findet im 2024 nicht statt

 Mit viel Wehmut müssen wir verkünden, dass unser Chor das Musikfest nicht mehr durchführen wird. Seit 2012 organisierten wir jährlich die offene Bühne am längsten Tag im Zeichen der Musik und es machte uns immer sehr viel Freude! Nach zehn sehr gelungenen Anlässen ist nun für uns der richtige Moment für einen Schlussstrich gekommen. 

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn die Fête de la Musique in unserer Region in irgendeiner Form weiterbestehen würde. Wir sind offen für Ideen und geben unsere Erfahrungen gerne weiter, falls jemand den Anlass gerne "erben" möchte.

 

Kontakt: Beatrice Fiechter, condor@ggs.ch, 079 395 78 63

 

Schwelgen und zurückblicken... auf dieser Seite weiter unten.

IMG_0122.JPG

FÊTE DE LA MUSIQUE 2023

Fête de la Musique Attiswil- la 10ème am 21.6.2023

"An Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit", so durften wir vom «chœur par cœur» das Lied der Toten Hosen mit voller Überzeugung singen, als sich einmal mehr Musiker aus allen möglichen Sparten auf der offenen Bühne zur "Fête de la Musique" versammelten.

 

 

 

Die Eröffnung des diesjährigen Musikfests machten aber ausnahmsweise nicht wir Gastgeber, sondern der Kinderchor StimmAkrobaten aus Rumisberg. Sie boten einen kurzweiligen Start mit viel Bewegung, tollem Gesang und fetzigen Liedern unter der Leitung der strahlenden Delphine Gallay. Mit ihrem fröhlichen Auftritt machten sie sofort klar, wofür die Fête de la Musique steht:

Musik in all ihren Facetten, bunt, frisch, abwechslungsreich serviert und
ungezwungen für Teilnehmende sowie Publikum.

Weiter ging es kontrastreich mit feinen, wunderschön vorgetragen Klängen der klassischen Gitarre, von «Dragoljub dem Serben», gefolgt vom Quartett «Da Capo al Vino», das Musikstile aus ganz Europa präsentierte. Auch die heimische Familiengruppe «Fier Fiechter» war dieses Jahr wieder mit dabei, und das Schwyzerörgeli-Geschwisterduo «Echo vom Steihof» brachte schweizerische Folklore mit. Bereits zum 10. Mal stand die Jugendakkordeongruppe von Akkordeon Solothurn, geleitet on Susanne Weber-Ruch, auf der Attiswiler Showbühne. Sie hatten wie immer begeisternde Pop-Stücke zum Mitsingen und Klatschen im Repertoire. Weiter ging es mit Folklore, diesmal jedoch im irischen Stil, dargeboten von der Band rund um den 11-jährigen «Fiedler» Ain Müller. Nun duften sich die Mitglieder des "chœur par cœur» kurz von ihren Arbeitseinsätzen in der Festwirtschaft lösen und auf die Bühne treten. Claudia Gygax-Vescovi liess den Chor drei unterschiedliche Lieder singen, um dem Publikum zu zeigen, welch breite Palette der Chorgesang bietet. Zwischen den einzelnen Auftritten waren immer wieder die Tontechniker von «X-tec» gefordert, die jeweils in kürzester Zeit und sehr professionell die passenden Mikrophone, Kabel und die soundtechnische Ausrüstung bereitstellten. Während des ganzen Abends sorgten sie für einwandfreie Tonqualität. Nach den vielen Chor-Miks kam nun das E-Piano zum Einsatz. Andrei Bernhard, auch bekannt als «DJ Brez» aus den vergangenen Jahren, brachte diesmal ganz sanfte und gefühlvolle Klavierklänge auf den Lindenrain.

Ein treuer Fête de la Musique Teilnehmer, nämlich Wolfgang Schönenberger, stand danach auf dem Programm. Da er so viele Ukulele-Kinder in seiner Gefolgschaft hatte, überliess er die gesamte Auftrittsdauer den jungen Künstlerinnen und Künstlern, die das Publikum in herzerfrischender Manier begeistern konnten. Mal rockig, mal sanft erklangen die wunderbaren Lieder der Kinder. Die jüngste Teilnehmerin des Abends, die 4-jährige Leonie, bezauberte alle mit einer einzigartigen Version des Patent Ochsner Songs «Scharlachrot». Zum Schluss bescherten Wolfgangs Uki-Kinder der Fête ein besonderes Highlight mit dem Friendenslied «99 Luftballons» und ebenso vielen echten Luftballons, die sich in den Festzelt-Himmel erhoben. Damit war aber der Abend noch lange nicht zu Ende. Schon standen die 13 Panflötistinnen rund um Rita Wyssen für ihren ersten Auftritt an der Fête de la Musique bereit. «Pan mit Charme» so nennt sich die Gruppe. Mit ihren Liedern bewiesen sie auf unterhaltsame und natürlich charmante Weise, dass sich Panflöten auch prima für Polka, Tango, schottische Folkmusik und sogar für Schweizer Volkslieder eignen. Derweil bereitete sich auf dem Vorplatz schon die Gruppe mit den grössten Instrumenten des Abends für ihren Auftritt vor. Die Alphorngruppe Geissflue,

preisgekrönt zurück vom eidgenössischen Jodlerfest, lockte das Publikum nach draussen in den milden Abend, wo es wunderbare Naturklänge zu hören gab. Zurück im Festzelt kam die Zuhörerschaft in den Genuss des letzten Acts des Abends. Das Duo «Big Rock Candy Mountain Boys» verlieh dem Abend mit Kontrabass, Gitarre und Harmonika einen schwungvollen, bluesigen Abschluss.

Trotz des Wunsches nach Unendlichkeit ging der längste Tag des Jahres doch irgendwann zu Ende. Die schönen Klänge und grandiosen Auftritte werden aber noch lange nachhallen. Herzlichen Dank allen Beteiligten für diesen tollen Musikabend!

EINDRÜCKE DER FÊTE DE LA MUSIQUE 2023

Bilder Fete 23

Eindrücke der Fête de la Musique 2022

Am Dienstag, 21.6.2022 fand wieder die alljährliche Fête de la Musique, organisiert durch den choeur par coeur, statt. Die Wetterprognosen erlaubten leider keine Open-Air Durchführung, weshalb das Musikfest in der trockenen Mehrzweckhalle stieg. Die unterschiedlichsten Gruppen und Stilrichtungen trafen an diesem längsten Abend des Jahres in Attiswil auf der offenen Bühne zusammen. Dem Publikum wurde ein toller musikalischer Mix mit viel Abwechslung und grossartigen Darbietungen geboten. Für die einwandfreie Soundqualität sorgten wie immer die Profis von x-tec. Auch die Festwirtschaft und die gemütliche Atmosphäre trugen zum Rundumwohl des Publikums und der Teilnehmer*innen bei. 

Anker 1
Anker 2